Suche | Impressum | Datenschutz | Sitemap   Seite ausdrucken   

Betonfertigwände

Heutzutage existieren unterschiedliche Bauweisen nebeneinander. (Fertigteilbauweise, Stein auf Stein, Holzrahmenbauweise, usw.) Welche Variante davon die Beste ist, kann nicht anhand von Einzelparametern entschieden werden sondern sollte immer im Zusammenhang mit dem Gesamtbauwerk überdacht werden.

Die grundsätzlichen Vorteile von Fertigteilen sind u.a.

->  Eine kurze Bauzeit von etwa einem Tag pro Geschoss! Hier werden Geldbeutel und Nerven geschont

->  Ein trockener Bau! Kein zusätzlicher Wassereintrag wie z.B. durch Putz bzw. Regen.

->  Eine hohe Maßgenauigkeit! Hier schlägt die industrielle Vorfertigung selbst den geübtesten Maurermeister.

->  Ein perfekter Schallschutz! Einfache Faustformel „Masse schluckt Schall“.

->  Ein hocheffizienter Wärmeschutz! Durch die vorgehängte Wärmedämmfassade sind höchste Wärmedämmwerte möglich.

->  Ein optimales Wohnklima! Schädliche Wärmebrücken werden durch diese Bauweise vermieden.

 

Je nach statischer Belastung werden die Wandelemente aus Beton, Stahlbeton und Blähton hergestellt.

Unsere Fertigteil-Wandelemente bestehen aus Leichtbeton und können als Außen- und Innenwände zum Einsatz kommen.

Natürlicher Ton ist die Basis des Leichtbetons für unsere Blähtonwand. In gereinigter und zerkleinerter Form wird der Ton in rotierenden Öfen bei etwa 1.200 °C gebrannt. So entstehen kleine Kügelchen: Blähton. Eine harte, keramische Schale verbirgt einen porösen Innenkern mit einer feinen Luftzellenstruktur. Dieser spezielle Aufbau macht Blähton zu dem idealen Baustoff.
 
Schalungsglatte und porenarme Oberflächen ersparen den Innenputz. Sämtliche Öffnungen und Schlitze für Türen, Fenster, Mediendurchführungen oder HLS-Installationen können werksmäßig hergestellt werden. Die Einbaumöglichkeiten von Elektroleerdosen und Leerrohren, zusätzlichen Schalungselementen, Ankerschienen, Bewehrungskörben und einer großen Anzahl weiterer Einbauteile komplettieren die Vorteile unserer Blähtonwände. Dadurch entfallen aufwändige Stemm- und Schlitzarbeiten auf der Baustelle.
 
Bedingt durch eine geringe Restfeuchte unserer Blähtonelemente ergeben sich eine kurze Austrocknungszeit und somit ein zügiger Baufortschritt für die Nachfolgegewerke. Der Einsatz von Blähtonwänden ermöglicht geringere Wanddicken und schafft so einen Gewinn an Nutzfläche.