Suche | Impressum | Datenschutz | Sitemap   Seite ausdrucken   

Geschossdecken

Die Geschoßdecke wird als Filligran-Elementdecke mit der nach Statik vorgegebenen Bewehrung sowie dem entsprechenden Aufbeton verlegt. Ohne die Statik eingesehen zu haben, gehen wir in der oberen Bewehrungslage von ca. 10kg Bewehrungsstahl pro Quadratmeter Geschoßdecke aus. Dabei wird die obere Lage Bewehrungsmatten mit Randverbügelung eingebaut. Der wärmegedämmte Ringanker befindet sich in der Deckenebene. Nach Einsicht in die freigegebene Statik müssen die Aufwendungen für Lieferung und Verlegung der Bewehrung gegebenenfalls neu überrechnet werden.
Alternativ ist auch die Ausführung als Stahlbeton-Fertigteildecke (DX oder gleichwertig) möglich.
Deckendurchbrüche für Installationsleitungen werden gemäß der Ausführungsplanung hergestellt und nach den Durchführungen mit Beton verschlossen.
Das Füllen der unterseitigen Deckenfugen sowie das Verspachteln eventuell vorhandener Stöße, Absätze und Einschlüsse ist Bestandteil der Malerarbeiten.

Wenn gewünscht und technisch sinnvoll, kann die Geschoßdecke auch als Holzbalkendecke im Zusammenhang mit dem Dachstuhl errichtet werden.